A001_10201658_S000_edited.jpg

TISCHTENNIS GEGEN PARKINSON

Logo_PPP.png

Die TTG Hamburg-Nord bietet spezielle Trainingseinheiten für Menschen mit Morbus Parkinson im Sinne des Reha- und Gesundheitssports an. Unter dem Motto „PingPongParkinson“ (PPP) möchten wir in Kooperation mit dem gleichnamigen Dachverein die wissenschaftlich indizierten, positiven Gesundheitswirkungen des Tischtennissports für Parkinson-Patienten erlebbar machen.

Maik.png

Vom Anfänger bis zum Profi

Die PPP-Gruppe der TTG Hamburg-Nord umfasst derzeit ca. 15 Personen, von denen viele erst seit kurzer Zeit Tischtennis spielen. Wer bereits einige Erfahrungen gesammelt hat und besonders ambitioniert ist, kann an Wettkämpfen teilnehmen, etwa den jährlich stattfindenden Ping Pong Parkinson German Open oder den Parkinson-Weltmeisterschaften des Internationalen Tischtennisverbands. Mit dem Gründer unserer PPP-Gruppe, Maik Gühmann, stellen wir im Moment den amtierenden Deutschen Meister und Vize-Weltmeister. Die TTG Hamburg-Nord unterstützt die Teilnehmenden bei der Vorbereitung und Betreuung zu derartigen Events nach Kräften.

Alle „Parkis“ trainieren unter Anleitung engagierter und qualifizierter Trainer donnerstags und samstags. Auch nicht-erkrankte Vereinsmitglieder nehmen regelmäßig an den PPP-Trainingseinheiten teil und verleihen den Trainings damit einen inklusiven Charakter.

Gisela.png

Wie hilft Tischtennis gegen Parkinson?

Als Teil der Physiotherapie kann Tischtennis dazu beitragen, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen. Grund hierfür sind insbesondere die ausgeprägte Auge-Hand-Koordination sowie das hohe Konzentrationsniveau während der Ballwechsel. Im Rahmen des kognitiv förderlichen Tischtennis-Trainings sollen die vom Parkinson betroffenen Hirnzellen stimuliert und die kritische Dopaminbildung angeregt werden. 

Das Training der Motorik beim Tischtennis erhält zudem wichtige Lebensqualität im Alltag: Durch das Training des Gleichgewichtssinns und der Beweglichkeit können z.B. Stürze im eigenen Haushalt verhindert werden. Nicht zuletzt macht Tischtennis Spaß und ermöglicht zugleich einen ungezwungenen Austausch mit anderen Erkrankten, sodass sozialer Isolation vorgebeugt und der Zusammenhalt unter den Betroffenen gestärkt wird.

Gisela.png
Detlev.png

Jede*r kann mitmachen!

Bei der PPP-Gruppe der TTG Hamburg-Nord sind alle Personen mit Parkinson willkommen, unabhängig von Geschlecht, Alter, Symptomart oder dem Grad der Beeinträchtigung. Bitte zögert nicht, unsere Ansprechpartner zu kontaktieren und „PingPongParkinson“ bei einem kostenfreien Probetraining kennenzulernen.

 

Tischtennis kann neue Lebensfreude vermitteln – ein aktives Leben mit Parkinson ist möglich!

Logo_PPP.png